Ziel der Befragung

Vorliegende Umfrage diente KoSMoS vorrangig dazu, eine Raum- und Marktanalyse des Status Quo im Saarland durchzuführen und mehr über die im Land vorhandenen Smart Mobility-Kompetenzen zu erfahren. Hierfür wird eine Datenbank aufgebaut, (Cluster-)Analysen und Bewertungen durchgeführt. Darauf aufbauend werden Lösungen evaluiert und beispielsweise ein Matching Algorithmus für den Online Kompetenzatlas entwickelt.

Projektrahmen

KoSMoS ist ein Forschungsprojekt der htw saar zur Untersuchung von Smart Mobility im Saarland. Aufbauend auf anderen Studien schafft KoSMoS den Link zwischen Theorie und Praxis. Das Projekt wird gefördert durch die Staatskanzlei des Saarlandes und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (jeweils zu 50%). Das Projekt ist für eine Laufzeit von drei Jahren beginnend ab dem 01.07.2017 bewilligt worden. Die IHK des Saarlandes, sowie die Technologietransfergesellschaft saar.is unterstützen es.

Projektmotivation

Deutschland braucht einen Wandel im Verkehrswesen, um seine gesetzten Klimaziele zu erreichen. Gleichermaßen muss die Mobilität und Flexibilität der Menschen sichergestellt werden, ohne Einbußen von Sicherheit, Geschwindigkeit, Komfort und Unabhängigkeit. Die Diskussionen um Fahrverbote und alte Dieselfahrzeuge werden aktuell heftig geführt; von der Bevölkerung, wie von produzierenden oder dienstleistenden Unternehmen, die um die Existenz ihres bestehenden Geschäfts fürchten. Neue Mobilitätskonzepte und Geschäftsmodelle stehen zwar bereit, die Umsetzung scheitert jedoch noch an finanziellen, technischen oder akzeptanzbezogenen Problemen. KoSMoS nimmt an, dass Vernetzung und digitale Services es ermöglichen werden, diese Verkrampfung zu lösen. Für das Saarland und seine Akteure bietet sich die Chance als spezialisierte Region frühzeitig in den neuen Markt einzutreten.

Projektziele

KoSMoS möchte Impulse für Smart Mobility aus und im Saarland setzen, indem heute die Weichen für die Wertschöpfung von morgen gestellt werden. KoSMoS zeigt Wege für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zeigen. Es wird ein umfassender Online-Kompetenzatlas erstellt. Markt-, Anforderungs- und Akzeptanzanalysen erweitern diesen und schaffen die Grundlage für die Kompetenzregion Smart Mobility Saarland. Aus diesem Bild des Status Quo und einer Vision des Saarlandes 2020+ können Handlungs- und Entwicklungswege beschrieben werden. So soll es ermöglicht werden, dass alle profitieren – die Wirtschaft, die Region und die Menschen –die hier leben.

Durch KoSMoS angestrebte Vorteile:

  Für das Saarland Für die Unternehmen Für die Menschen
Vorteile  Innovationskompetenz erhöhen  Kooperationen erschließen  Mehr Sicherheit im Verkehr
 Fachkräfte anwerben und binden  Cross-Innovation anstoßen  Mehr Komfort im Verkehr
 Unternehmergeist stärken  Kompetenzen erweitern  Finanzielle Entlastung
 Kooperation stärken  Know-how verbessern  Zeitgewinn
 Innovationsprofil kommunizieren  Ideen generieren  Weniger lokale Emissionen
 Standortimage verbessern  Entwicklungsgelder bekommen  Mehr Mobilitätsoptionen
 Fördergelder einwerben  Neue Geschäftsmodelle finden  Bessere Versorgung

 

Exkurs: Smart Mobility

Smart Mobility wird als ein umfassendes Angebot definiert, das Menschen eine neue Mobilität ermöglicht. Smart Mobility wird hierbei durch Informations- und Kommunikationstechnologien maßgeblich unterstützt. Die wesentlichen Ziele sind:

  • Höhere Energieffizienz                                                             
  • Mehr Komfort
  • Mehr Sicherheit                                                                         
  • Zeitersparnis
  • Emissionsreduktion                                                                   
  • Kostenersparnis

Folgende Abbildung visualisiert die wesentlichen Bereiche von Smart Mobility unter dem Einfluss zunehmender Digitalisierung.

Hier geht es direkt zur Umfrage.