Saarbrücken

Mit der Fortschreibung der regionalen Innovationsstrategie bis 2023 will das Saarland seine technologiepolitische Weiterentwicklung zielstrebig weiterführen.

Das saarländische Kabinett hat die Innovationsstrategie für das Saarland am 03.11.2015 beschlossen. Hier können Sie sich das gesamte Dokument ansehen:
Innovationsstrategie 2016 bis 2023

Einige interessante Ausschnitte betreffen auch die IKT-Forschung der Forschungsgruppe Verkehrstelematik:

„Technologien zur systemübergreifenden Konnektivität sind Schlüsseltechnologien zur Realisierung von Mobilitätskonzepten der Zukunft. Die Forschungsaktivitäten der Forschungsgruppe Verkehrstelematik an der htw saar und der Systems Neuroscience & Neurotechnology Unit auf dem Gebiet der intelligenten Verkehrssysteme beinhalten ein hohes Wertschöpfungs- und Cross-Innovation-Potenzial ebenso wie im Forschungsfeld der Car2X-Kommunikation und des hochautomatisierten Fahrens. So waren die htw saar und das DFKI federführend bei den größten Testfeldern und Verbundprojekten des BMWi/BMBF und BMVI (wie SIM-TD und Converge) im Bereich der Fahrzeug-zu-Fahrzeug- und Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation tätig und haben bundesweit einen hervorragenden Ruf auf diesem Gebiet.“ (S. 79)

„Potenzialthemen der saarländischen Automotive / ProduktionIntelligente Verkehrssysteme: Die Forschungsgruppe Verkehrstelematik an der htw saar befasst sich mit Lösungen zur digitalen Vernetzung von Fahrzeugen und Verkehrsinfrastruktur zur Erhöhung von Verkehrssicherheit und Verkehrseffizienz. Dieser Forschungsansatz wird in Richtung neurokognitive Prozesse an den Schnittstellen von Mensch, Maschine und Verkehr erweitert und beinhaltet ein hohes Wertschöpfungs- und Cross-Innovation-Potenzial in der Region.“ (S. 62)

Die obige Grafik beschreibt die strategischen Handlungsfelder der Innovationsstrategie ab 2016.

© Bildquelle: Staatskanzlei des Saarlandes und Technologie Saarland