Berlin, 05./06. Dezember 2019

Am 05. und 06. Dezember 2019 haben Florian Petry und Eugenia Rykova von der Forschungsgruppe Verkehrstelematik der htw saar die erste Fachtagung “Forschung und Technologie für autonomes Fahren” besucht. Die Veranstaltung wurde von den Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF), für Wirtschaft und Energie (BMWi), sowie für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) organisiert und fand in den Hallen des Harnack-Hauses in Berlin-Dahlem statt.

Das Symposium brachte über 200 Teilnehmer aus Industrie, Wissenschaft und Behörden zusammen. Es ist hervorzuheben, dass autonomes Fahren weiterreicht als nur bis zum Landfahrzeug, denn auch autonomes Fliegen ruft mehr und mehr Spieler auf das Feld.

Am ersten Tag folgten den Impulsbeiträgen über die allgemeine Forschungsrichtung, Forschungsbedarf und ihre Zukunft eine interaktive Fachsessions, bei der jeder zur Fishbowl-Diskussion beitragen konnte. Themen waren künstliche Intelligenz, Datensammlung und Datenschutz, Akzeptanz sowie Absicherung.

Der zweite Tag hat Branchenriesen (Bosch und NVIDIA) sowie Start-ups mit innovativen Ideen, einschließlich – aber nicht darauf begrenzt – Deep Natural Anonymization für Videodaten und das cloudbasierte Realtime-Parkassistenzsystem (AIPARK/Bliq – Digitales Start-up des Jahres 2019) auf die Bühne gebracht. Außerdem präsentierte Sebastian Stegmüller vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation eine gründliche Akzeptanzstudie “Robocab” (Roboter-Taxis). Prof. Dr. Christof Büskens von der Universität Bremen demonstrierte die Unbezahlbarkeit der Mathematik im Bereich autonomes Fahren.

Die Fachtagung “Forschung und Technologie für autonomes Fahren” wurde im Rahmen des Bundesaktionsplans “Forschung für autonomes Fahren” durchgeführt, welcher am 27. Juni 2019 vorgestellt wurde. Laut den teilnehmenden Ministerien ist das Ziel des Aktionplans, die technologische Souveränität Deutschlands in diesem Bereich zu stärken und so die Rolle der deutschen Automobilbranche als Leitanbieter des automatisierten Fahrens zu sichern.