Saarbrücken, 11. Januar 2019

Die Staatskanzlei fördert auch in den kommenden drei Jahren die strategische Entwicklung des saarländischen Testfelds und gibt damit den Startschuss für das Forschungsprojekt SaarMoS.

Ministerpräsident Tobias Hans, der sich vor Ort in Merzig über den Fortgang der Arbeiten informierte, erklärte dazu: „Hochvernetztes und autonomes Fahren ist ein bedeutendes Zukunftsthema für die Automobilindustrie und wichtiger Bestandteil moderner Mobilität. Mit der Investition werben wir für eine nachhaltige Mobilitätsstrategie und unterstützen die Hochschule für Technik und Wirtschaft darin, den wichtigen Forschungsschwerpunkt zu stärken und weithin sichtbar zu machen.“

Unter der Bezeichnung „SaarMoS-ITS – Saarländische Mobilitäts-Strategie ITS-Testfeld“ sollen künftig in Merzig Möglichkeiten für Forschungsarbeiten geschaffen werden, um das Testfeld strategisch weiter zu entwickeln. Hauptziel ist die Entwicklung einer nachhaltigen Strategie für das saarländische Testfeld. Die gegenseitige Unterstützung von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie die Akzeptanz der Bevölkerung sind zwingend notwendig, um ein nachhaltiges Testfeld zu etablieren. Gleichzeitig kann die Forschung im Rahmen des Testfeldes auch dazu dienen, den Strukturwandel im Saarland zu fördern und die lokale Wirtschaft durch Wissenstransfer zu unterstützen. Dieser Wissenstransfer hilft den saarländischen Unternehmen, sich auf das wandelnde Umfeld in der Mobilität einzustellen.