Hildesheim, 01. März 2017

Heute findet in Hildesheim die Kick-Off Veranstaltung für das BMBF-geförderte Projekt “5G NetMobil” statt.
Hauptziel des 5G NetMobil-Projektes (5G Lösungen für die vernetzte Mobilität der Zukunft) ist es, eine allumfassende Kommunikationsinfrastruktur für taktil vernetztes Fahren zu entwickeln und die Vorteile des taktil vernetzten Fahrens in Bezug auf Verkehrssicherheit, Verkehrseffizienz und Umweltbelastung gegenüber dem ausschließlich auf lokalen Sensordaten basierenden autonomen Fahren aufzuzeigen.

Die Verbundstruktur setzt sich aus folgenden Partnern zusammen: acticom, BMW Group, Bosch, Claas, dresden elektronik, Telekom, Ericsson, Fraunhofer Heinrich Hertz Institut, Forschungsgruppe Verkehrstelematik – htw saar, Heusch-Boesefeldt, Lgoc Way, Nokia, Technische Universität Dresden, Technische Universität Kaiserslautern, Vodafone und der Volkswagen AG.
Der Verbundkoordinator ist die Robert Bosch GmbH und der Co-Koordinator ist die TU Dresden mit dem Institut für Nachrichtentechnik (Vodafone Stiftungsprofessur Mobile Nachrichtensysteme unter Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. G. Fettweis).

Das Projekt läuft vom 01. März 2017 bis zum 28.02.2020 (36 Monate).

Weitere Informationen finden Sie hier: Projekt 5G NetMobil